Was ist Amocean?

Gabriele KerberRund 70 % der Erdoberfläche sind mit Wasser bedeckt. Der Lebensunterhalt von rund 3 Milliarden Menschen hängt direkt oder indirekt vom Meer ab. Für 2,6 Milliarden Menschen sind Meere die wichtigste Proteinquelle. 200 Millionen Menschen leben von mariner Fischerei. Bisher sind ungefähr 220 000 Arten von Lebewesen im Meer beschrieben. Schätzungen gehen von 2,2 Millionen marinen Arten aus. Der Marktwert von Meeren und Küsten wird mit ca. 3 Billionen US$ pro Jahr veranschlagt. Das sind 5 % des Bruttoweltprodukts. Das Meer nimmt ein Drittel des Kohlendioxids aus der Atmosphäre auf und verlangsamt damit den Klimawandel. Aber um einen hohen Preis: die Meer werden saurer. Was bedeutet das für die Tiere und Pflanzen, die in ihnen leben? Die Meere speichern auch einen Teil der Wärme, die durch den Treibhauseffekt in der Atmosphäre gefangen ist.  Wiederum: was bedeutet das für die Tiere und Pflanzen, die in ihnen leben? Und was bedeuten diese Veränderungen im Meer und in der Atmosphäre für uns?

Mich beschäftigen solche Fragen seit Jahren. Als Doktor der Biologie lese ich viele wissenschaftliche Originalartikel. Leide findet nur ein winziger Teil dieser neuen Forschung seinen Weg in die Öffentlichkeit. Auch Grundlagen, die notwendig sind um die neuen Ergebnisse zu verstehen, sind of schwer zu finden. Das Projekt Amocean (von amare und oceanus – liebe und Meer) soll da Abhilfe schaffe: Informationen über Meere und Klima – zwei Felder die voneinander nicht zu trennen sind – werden in verständlicher Sprache mit Hilfe diverser Medien frei Haus geliefert.

Meine Hoffnung ist mehr Menschen mit dem Meeres- und Klima-Virus anzustecken! Ich wünsche mir Menschen zu inspirieren zu lernen und zu erhalten.

Um mehr über mich persönlich zu erfahren oder über meine Angebote für Taucher, Schnorchler und Schulen, gehen Sie bitte auf meine persönliche Internetseite.