MeerWissen für, über und aus aller Welt!

TsunamiwarnungIch bin am Fuße des Stromboli, dem einzig permanent aktiven Vulkan Europas, auf der gleichnamigen Insel. Im10-20-minütigen Rhythmus schleudert der Vulkan sein Inneres in die Luft, begleitet von Wasserdampf und anderen vulkanischen Gasen. Hin und wieder kommt es auch zum Ausbruch von Flusslava, die über die Feuerrutsche bis ins Meer laufen kann. Das kann Erdrutsche und Tsunamis auslösen, vor denen im Ort auf Schildern gewarnt und Fluchtwege markiert sind.

 

Wolkenfabrik StromboliDer Stromboli ist eine richtige Wolkenfabrik, der das Klima auf der Insel beeinflusst. Stromboli ist sehr grün –zumindest um diese Jahreszeit und laut Franco, einem alten Inselbewohner, auch im Sommer. Viel grüner jedenfalls, als der Film mit Ingrid Bergmann vermuten lässt (ganz davon abgesehen, dass der schwarz-weiß ist). ZitronenDie durchlässige Vulkanerde, die Feuchtigkeit und die milden Temperaturen gefallen vor allem Zitrusbäumen, die in jedem gepflegten und ungepflegten Garten wuchern und ihre Früchten nach Passanten werfen. Aber auch eine breite Palette von Gräsern, viele weit größer als ich, wachsen hier und ziehen sich in riesigen Feldern die Hänge hoch, durchzogen von einer Vielzahl anderer Pflanzen.

Vulkane und Atmosphäre - und damit Klima ebenso wie Wetter – beeinflussen sich gegenseitig. OrangenbaumStarker Regen und hoher Luftdruck können das Ausströmen vulkanischer Gase durch die Erde erschweren und so dazu beitragen, dass sich höherer Druck im Inneren aufbaut und stärkere Eruptionen entstehen als ohne das spezifische Wetter. Der Druck kann auch zu Erdbeben führen oder diese verstärken. Umgekehrt können heftige Vulkanausbrüche mit ihren sich weit verbreitenden Gas- und Staubwolken die Erde abschatten und Sonnenstrahlung weit oben in der Atmosphäre reflektieren, so dass die Erde abkühlt. Aber auch kleine Ausbrüche wie die ständigen des Stromboli beeinflussen das Wetter und lokale Klima, das Mikroklima. Bei den Ausbrüchen des Stromboli wird viel Wasserdampf frei und die Temperatur über dem Krater erhöht sich. Der auf knapp 1000 m Höhe ausströmende Wasserdampf kondensiert schnell und bildet Wolken, die einerseits die Insel abschatten und damit abkühlen und zum anderen zu einer erhöhten Luftfeuchtigkeit führt. Eben genauso, wie es die Alten der Insel schon lange wissen: dank des Vulkans ist die Insel grün!Häuschen mit Orangenbaum